Unsere Vergütung

Für die Ermittlung unserer Vergütung (Gebühren und Auslagen) bieten wir unseren Kunden verschiedene Abrechnungsmethoden an.

Abrechnungsmethoden

1) Amtliche Gebührensätze

Bei Standarddienstleistungen rechnen wir unsere Beratung grundsätzlich auf Basis der amtlichen, d.h. gesetzlichen Gebührenordnungen ab.

 

Für Rechtsberatungen ist dies das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und für steuerliche Dienstleistungen die Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) abgelöst wurde. 

 

Die Vergütung wird pro Mandat indivduell berechnet. Sie orientiert sich nach dem jeweiligen Gegenstandswert bzw. dem Wert des Interesses für den Mandanten, den Schwierigkeitsgrad sowie Art und Umfang der zu erledigenden Dienstleistung.

Vergütungsgesetze

RECHTSANWALTSVERGÜTUNGSGESETZ (RVG)
RVG.pdf
PDF-Dokument [264.4 KB]
STEUERBERATERVERGÜTUNGSVERORDNUNG (StBVV)
StBVV 2012.pdf
PDF-Dokument [122.2 KB]

2) Vergütungsvereinbarung

In Einzelfällen, z.B. bei sehr umfangreichen oder komplexen Beratungen, bietet sich alternativ der Abschluß einer Vergütungsvereinbarung an.

 

Hier erfolgt die Abrechnung entweder

  • auf Basis einer Pauschalgebühr (flat fee) oder
  • auf Grund einer Zeitgebühr (Anzahl der Stunden x Stundensatz).

3) Auslagen und Spesen

Unsere Rechnungen enthalten neben der gesetzlichen Umsatzsteuer (derzeit 19,00 % des Nettobetrags) weitere Spesen und Auslagen.

 

Hierzu zählen insbesondere

  • Pauschalen für Porto- und Telefonkosten
  • Auslagen für Kopien, z.B. von Gerichtsakten
  • sonstige Auslagen (z.B. Gerichtskosten, Verwaltungsgebühren) oder
  • Reisekosten (z.B. Fahrtkosten) bei der Wahrnehmung auswärtiger Besprechungstermine und Gerichtstermine

Anrufen

E-Mail

Anfahrt